Medaillen beim Zwönitztalpokal

Drei Kämpfer holen vier Medaillen und zeigen gute Leistungen beim Zwönitztalpokal.

 

Nach langer Pause starten die Rochlitzer Karatesportler endlich wieder ins Wettkampfgeschehen. Nach der erfolgreichen Landesmeisterschaft Anfang März gingen die Muldenstädter auch am 12. März im erzgebirgischen Burkhardtsdorf beim Zwönitztalpokal auf die Tatami. Dieses in den Vorjahren sehr stark besetzte Turnier wurde auch dieses Jahr von Teams aus acht Bundesländern sowie Polen zur Standortbestimmung genutzt. Zwar lag die Teilnehmerzahl mit 300 Sportlern unter den Vorjahren, dafür kämpften zahlreiche deutsche Meister und DM-Platzierte um die Medaillen mit. Der dabei erstmalig angewendete "Jeder-gegen-Jeden"-Modus sorgte zudem für eine Vielzahl von spannenden Kämpfen.

Aus Rochlitz ging krankheitsbedingt ein zwar kleines, aber hochmotiviertes Team an den Start. Ziel war es, in vielen Kämpfen das im Training Geübte auch unter Stress erfolgreich umsetzen zu können und so Punkte und Siege zu sammeln. Der "Jeder-gegen-Jeden"-Modus bot hierfür den idealen Rahmen, da eine Niederlage nicht zum sofortigen Ausscheiden führte, sondern in den darauffolgenden Kämpfen unter Realbedingungen weiter an Technik und Taktik gefeilt werden konnte. Am erfolgreichsten schnitt an diesem Tag Moritz Jäger ab. In der Altersklasse U14 erwischte er einen guten Pool, überraschte mit blitzschnellen Techniken und erkämpfte sich so mit vier klaren Siegen und einem Unentschieden als Poolsieger einen Finalplatz. Zwar musste er sich hier seinem Kontrahenten aus Weimar knapp geschlagen geben, freute sich aber über die erste Medaille des Tages. Im anderen Pool hatte es Marvin Striesche etwas schwerer. Zwar gelang es ihm, an die guten Leistungen der Vorwoche anzuknüpfen, als er sich bei der Landesmeisterschaft für die Deutschen Meisterschaften qualifizierte, nach fünf absolvierten Kämpfen konnte er als Pool-Dritter jedoch nicht in die Medaillenvergabe eingreifen.

Um möglichst viele Erfahrungen mitnehmen zu können, gingen die beiden anschließend in der nächsthöheren Altersklasse U16 nochmals auf die Tatami. Auch hier präsentierte sich Moritz stark und durfte am Ende die zweite Silbermedaille sein Eigen nennen. Auch Marvin wollte nach dem Erfolg des vergangenen Wochenendes eine Medaille mit nach Hause nehmen. Er kämpfte entschlossen, gab bis zur letzten Sekunde des jeweiligen Kampfes nicht auf und wurde am Ende mit Bronze belohnt. "Zähne zusammen beißen - das kann Marvin", stellte Trainer Ralf Ziezio nach den insgesamt neun Kämpfen seines Schützlings anerkennend fest.

Die letzte Kämpferin des Tages war Lilly Leißner. Erstmals in der neuen Altersklasse U18 war sie zwar aufgeregt, aber auch hochmotiviert und fokussiert. Im Finale musste sie sich zwar knapp geschlagen geben, ergatterte so aber eine der begehrten Medaillen, an die es bei den nächsten Turnieren dann anzuknüpfen gilt.

Mit dem Abschneiden seiner Schützlinge war Trainer Ralf Ziezio am Ende des Tages zufrieden: "Alle drei zeigten starke Kämpfe und Willen. Zugleich kristallisierten sich Schwerpunkte für die nächsten Trainingseinheiten heraus, an denen es bis zum nächsten Turnier zu feilen gilt."  

Marvin 1

Marvin 2

  • Aufrufe: 260

unsere Trainingsorte

Förderer und Partner des Vereins


(c) 2021 Karate-and-Fun.de | Developed by arSito design

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.