18.06.2007 :: Deutsche Meisterschaft in Oldenburg

06_dmKarl Meister belegt bei der DM in der Kategorie Jugend -65kg einen hervorragenden 3. Platz und sichert somit die einzige Medaille für Sachsen. Außerdem sicherte er sich wichtige Qualifikationspunkte für EM und WM und liegt hier im Moment auf Platz zwei.





Nachdem er bereits im Jahr zuvor mit dem 5.Platz knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt war, erkämpfte sich Karl Meister am Samstag die Bronzemedaille.

dm_karl3

Die erste Begegnung gegen einen Kämpfer aus Waltershausen entschied Karl klar für sich, bevor er sich dem späteren Deutschen Vizemeister vom KT Bodensee knapp geschlagen geben musste.

dm_karl2
dm_karl1
Doch in der Trostrunde kämpfte er sehr motiviert und konnte sich mit eindeutigen Siegen gegen Schleswig-Holstein, Bayern und Nordrhein-Westfalen seine erste DM-Medaille erkämpfen.

Doch auch alle anderen Starter gaben ihr Bestes.
Sandy Hoffmann (Schüler -45kg) kämpfte sich sehr entschlossen bis in die dritte Runde vor und schied dann leider aus.

dm_sandy
 
Julia Brauer (Schüler +50kg) musste sich bereits in der ersten Runde geschlagen geben.

dm_julia

Lydia Holler (Jugend -57kg) entschied den ersten Kampf klar für sich. In Runde zwei unterlag sie der Kämpferin aus Brandenburg, die wiederum der amtierenden Europameisterin Jana Bitsch aus Thüringen unterlag, sodass es für Lydia keine Chance gab, sich weiter nach vorn zu kämpfen.

dm_lydia1

Max Meister (Jugend -55kg), Steven Hoffmann (Jugend -60kg) und Moritz Schwinn (Jugend -65kg) mussten sich in der ersten Runde geschlagen geben.

dm_max
dm_steven
dm_moritz

Am Sonntag standen die Kata- und Kumite-Team-Disziplinen an. Lydia ging als einzige aus Sachsen in der Kategorie Kata Jugend an den Start. Sie zeigte eine gute Seenchin, unterlag jedoch der Vorjahressiegerin aus Ludwigshafen.

dm_lydia

Ab Mittag gingen die Kumite-Teams an den Start. Lydia vervollständigte das Team aus Meißen. Jedoch schieden sie bereits in der ersten Runde gegen ein Team aus Berlin aus.

Besser lief es bei den Jungs. Karl Meister startete gemeinsam mit zwei Meißnern. Nach einem Sieg gegen das bayrische Team wurden sie vom späteren Deutschen Meister aus Baden-Württemberg in die Trostrunde verwiesen.
Hier sicherten sie sich Platz 9.

Kämpfer:
Sandy Hoffmann (Stollberg)
Julia Brauer (Stollberg)
Lydia Holler (Rochlitz)
Max Meister (Stollberg)
Steven Hoffmann (Stollberg)
Karl Meister (Stollberg)
Moritz Schwinn (Stollberg)

Betreuer:
Thomas Richter (Stollberg)
Ralf Ziezio (Rochlitz)
Theresa Bunoff (Stollberg)

mitgereiste Fans:
Familie Meister (Stollberg)
Familie Hoffmann (Stollberg)

 

Probetraining Karate Fitness in Stollberg Karatevereine vor Ort
Anfaenger_1a Karate-Training an sich ist nicht schwer. Schwer ist nur, damit anzufangen!

Hier deshalb ein paar nützliche Tipps, damit der Einstieg leichter fällt.
Fitness Fitness ist mehr als nur gesund zu sein.

Wohlfühlen und Sport treiben im sportlight 361°.
Vereine1 Hartenstein
Rochlitz
Schneeberg
Stollberg